1/5

SWR Studioneubau Mannheim/Ludwigshafen

Auszug aus der Beurteilung durch das Preisgericht
Das Projekt sieht einen stringent strukturierten, 4-geschossigen Baukörper vor, der an der Friedrich-Ebert-Straße die Flucht der geplanten Wohnbebauung aufnimmt und sich auch an deren Höhe orientiert. Die Zufahrt zur Tiefgarage sowie die Anlieferung erfolgen an der Nordseite des Gebäudes.

Die geforderten drei PKW-Stellplätze sind südseitig entlang des Hermann-Heinrich-Ufers angeordnet.
Westlich des Neubaus ist ein gestalteter Platz vorgesehen, der – geschützt vom Verkehr – eine lebhafte Mitte dieses neu entstehenden Quartiers bilden soll und von dem aus das SWR Studiogebäude erschlossen wird.
Der Eingangsbereich ist als aus dem Gebäuderaster ausgeschnittener Quader gut erkennbar und adressiert klar. Die Eingangssituation wird generell als positiv wahrgenommen, weil sie von dem ihr zugeordneten öffentlichen Raum profitiert und den Verkehr ausblendet.
Signifikantes äußeres Merkmal des Projekts ist seine Structural Glazing Fassade, die dem stringenten Gebäuderaster folgt und durch die Verflechtung von Fenster- und PV-Modulen in changierenden Schwarztönen in Erscheinung tritt.
Die statische Struktur des Hauses ist von der Tiefgarage bis zum Dach einfach und wirtschaftlich und ermöglicht eine hohe innere Flexibilität. Die Verknüpfung der Ebenen im Schnitt mit durchlaufenden Lufträumen und Führung des natürlichen Lichts bis ins Erdgeschoss lässt hohe Qualität erwarten…
In Summe leistet das Projekt einen markanten Beitrag zum Verfahren und zeichnet sich vor allem durch seine konsequente Haltung aus.

SWR Landesstudio
Mannheim/Ludwigshafen

LEISTUNGEN

Wettbewerb

ANERKENNUNG

2018