Barthstraße 4
 

Die Barthstraße liegt am Rande des Westend, einem Gründerzeitviertel mit Blockrandbebauung. Zur Barthstraße nimmt das Gebäude die Blockrandstruktur auf. Zur Landsberger Straße, einer der Haupteinfallstraßen Münchens, wird der Straßenraum der Barthstraße aufgeweitet, indem der nördliche Baukörper zurückversetzt liegt. Der Hauptzugang liegt an einem Eingangshof, der den Rücksprung der Bebauung der gegenüber liegenden Seite aufnimmt. Ein Innenhof, ein Hof im Westen und Norden bilden gut proportionierte Außenräume. Das „Flugdach“ leitet von der Landsberger Straße zum Eingangshof mit dem Haupteingang.
Die innere Struktur ist sehr flexibel, Nutzungseinheiten für Groß- und Kleinvermietungen sind gut möglich. Die Ziegelfassade ist eine hinterlüftete Konstruktion, bestehend aus Dämmung, Hinterlüftung und massivem Ziegelsteinen. Die Klinkersteine sind in einem Sonderformat projektbezogen hergestellt, angepasst an das Gebäuderaster, bzw. Ausbauraster. Sonderformsteine gibt es auch an der „runden Ecke“. Befestigt sind die Klinkersteine am Stahlbeton- Rohbau mit Edelstahlankern. Die Fassadenentwässerung verläuft in der Ebene der Hinterlüftung. Die Fassade wurde vor Ort aufgemauert. Die Ziegelsteine wurden in drei verschiedenen Farben gemischt, einem Grundton mit einem helleren und einem dunkleren Stein. Zur Sicherstellung einer gleichmäßigen Farbstruktur wurde die Lage jedes Steins im Plan festgelegt. Die hochwertige Gebäudehülle führt in Kombination mit der Nutzung von Fernwärme zum Heizen und Grundwasser zum Kühlen zu einem Primärenergieverbrauch, der über 40 % unter den Anforderungen der EnEV 2007 liegt.

BÜROGEBÄUDE
München

LEISTUNGEN

2009

Generalplaner

Leistungsphasen 1-8
vorbeugender Brandschutz




 

BE IN 
TOUCH